Vortrag: Frauenbewegungen im innertürkischen Vergleich

In der Türkei engagieren sich Frauen mit verschiedenen Hintergründen sowohl in den großen als auch in den kleinen Städten für Geschlechtergerechtigkeit.
Aufgrund ihrer vielfältigen Erfahrungen haben die Aktivist*innen variierende Definitionen wichtiger Begrifflichkeiten.
Deshalb werden zum Beispiel auch die Konzepte von Feminismus, Frauenbewegung und Geschlecht unterschiedlich verstanden.

Das Forschungsprojekt: „Frauenbewegungen im innertürkischen Vergleich“ hat das Ziel einer aktuellen Standortbestimmung der Frauenbewegungen in unterschiedlichen sozio-kulturellen und regionalen Umfeldern der Türkei.
Unter Berücksichtigung der komplexen gesellschaftlichen Strukturen in der Türkei untersucht das Projekt die Vielfalt von Frauenbewegungen und geschlechterpolitischen Positionen.
Im Mittelpunkt der Studie steht die Frage, ob und inwieweit die Frauenbewegungen trotz ihrer Unterschiede zusammenarbeiten und wenn ja, welche gemeinsamen, übergeordneten Ziele sie verfolgen. Darüber hinaus fragt die Studie auch nach Vernetzung von Frauenbewegungen über nationale, regionale und lokale Grenzen hinweg.

Asli Polatdemir und Münevver Azizoglu-Bazan stellen die Forschungsergebnisse der Studie „Frauenbewegungen im innertürkischen Vergleich“ vor

Datum: 17.05.2018
Uhrzeit: 18 Uhr
Ort: Universität Bielefeld, Raum U2-200

Veranstalter*innen:

FEM*REF Bielefeld & JXK Bielefeld


0 Antworten auf “Vortrag: Frauenbewegungen im innertürkischen Vergleich”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× zwei = vier