Archiv der Kategorie 'aktuelle Termine'

Feministische Filmtage im Mai

Bei den feminitischen Filmtagen wollen wir gemeinsam mit euch verschiedene Filme schauen und diese im Anschluss, mit allen die Lust haben, besprechen. Von Dokus, Schnulzen, Dramen bis hin zu Trash-Filmen ist alles dabei. Bei der jetzigen Filmreihe geht es um Themen wie: Frauenbewegung, Lesbische Liebe, Black-Feminism und vieles mehr.

Wir nehmen kein Eintritt!
Getränke gibt es gegen Spende.

Wir freuen uns auf euch!

Los geht’s jedesmal um 19 Uhr im Filmhaus Bielefeld (August-Bebel Straße 94)

15.05.2018 Barash
Israel 2015 – 85 Min – Hebräisch mit deutschen Untertitel – FIlm von Michal Vinik
Die 17-jährige Naama Barash lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Tel Aviv. Eines Tages taucht Dana in der Schule auf: blond, wunderschön und wilder als alle anderen. Sie zeigt Naama, wie Mädchen sich küssen, und nimmt sie mit zu den verbotenen Partys. Naama rasiert sich für ihren Schwarm sogar die Haare ab. Doch Dana ist kein Mädchen, das sich nur an Eine bindet. Währenddessen ist Naamas Schwester Liora von der Basis verschwunden, auf der sie gerade ihren Militärdienst leistet. Und es gibt Gerüchte, Liora sei mit einem Araber zusammen. Wen und wie die Barash-Schwestern lieben, stellt den Zusammenhalt innerhalb ihrer Familie auf eine harte Probe. Michal Vinik erzählt in ihrem sinnlichen Regiedebüt von erster Liebe, Liebeskummer und der Suche nach dem eigenen Ich – und stellt die Frage, wie frei man als junge Frau im heutigen Israel leben kann. Für sein vielschichtiges Drehbuch und seine hinreißenden Nachwuchsdarstellerinnen wurde BARASH auf dem Internationalen Filmfestival Haifa mit gleich drei Preisen ausgezeichnet.

23.05.2018 Audre Lorde – Die Berliner Jahre 1984 – 1992
Deutschland 2011 – 79 Min – Englisch mit deutschen Untertiteln – Film von Dagmar Schulz
Auch zwanzig Jahre nach ihrem Tod ist der Einfluss der Schriftstellerin und Aktivistin Audre Lorde auf die afroamerikanischen, feministischen und queeren Bewegungen außerordentlich lebendig. Ein wenig beachtetes Kapitel sind dabei ihre Berliner Jahre von 1984 bis 1992, in denen Lorde afro-deutschen Frauen zu mehr Selbstbewusstsein verhalf und die sozialen Veränderungen in der Stadt kommentierte, die von Mauerfall und Wiedervereinigung geprägt waren. Zum ersten Mal erlauben persönliche Video- und Audioaufzeichnungen von Dagmar Schultz einen tiefen Blick in das Leben der privaten Audre Lorde, lassen aber auch Mitstreiter, Studierende und Freunde zu Wort kommen. Das außergewöhnliche Porträt wurde im Panorama der Berlinale 2012 uraufgeführt.

31.05.2018 Die Misandristinnen
Deutschland 2017 – 91 Min – Englisch mit deutschen Untertiteln – FIlm von Bruce Labruce
Irgendwo in Ger(wo)many. Die Terroristinnen-Zelle „Female Liberation Army“ (FLA) bereitet den Umsturz des Patriarchats und die Installation einer neuen weiblichen Weltordnung vor. Dazu hat ihre Anführerin Big Mother eine Gruppe von acht schwer erziehbaren Mädchen um sich gesammelt, die sie gemeinsam mit ihren Kameradinnen auf einem abgelegenen Landgut ausbildet.
Nach außen hin ist das Anwesen als katholische Internatsschule getarnt. Um die Revolution zu finanzieren und die eigene Ideologie zu verbreiten, drehen die Frauen feministische Pornographie.
Doch als eines der Mädchen einen verletzten linksradikalen Soldaten im Wald entdeckt und heimlich in den Keller des Anwesens bringt, um ihn gesund zu pflegen, droht die strikte Hausordnung aus den Fugen zu geraten

Bei Fragen: flrefer@uni-bielefeld.de

Aktiobstage gesellschaft_macht_geschlecht

Liebe Menschen, es ist wieder soweit: Die Aktionstage für geschlechtliche und sexuelle Selbstbestimmung finden vom 21.04 bis zum 05.05.2018 statt. Es gibt wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm (Workshops, Vorträge, Filmanende, Konzerte, Partys und vieles mehr). Das Programm findet ihr auf dem Veranstaltungskalender Linke Landschaft Bielefeld. Die Aktionstage sind in der Regel für alle Interessierren offen. Wenn eine Veranstaltung, zum Beispiel nur für FrauenLesbenTransInter* geöffnet ist, ist das so gekennzeichnet.

Als FemRef machen wir auch mit und haben 3 Veranstaltungen am Start:

25.04, 18 Uhr, Hörsaal 8 der Uni
Vortrag mit Sebastian Winter zu Antigenderismus, Antisemitismus und Muslim_innenfeindlichkeit. Sozialpsychologische Überlegungen zum ideologischen Syndrom der extremen Rechten statt. Den Ankündigungstext findet ihr auf LiLaBi.

28,04, ab 11 Uhr, AJZ Bielefeld (Heeperstraße 132)
Graffiti, Rap, Drag and Feminism. Los geht’s ab 11 Uhr mit einer Workshopphase (FLTI* only): Dragking-Workshop, Graffiti-Workshop, Rap-Workshop. Ab 18 Uhr gibt’s Küche für Alle. Ab 20 Uhr dann ein Konzert mit OpenMic, ALDE, Finna und Haszcara. Danach Party mit Crime Mary und Dj*ane Mopsi + Freundin. Infos zu genauen Zeiten, Anmeldungen und so findet ihr hier

05.05., ab 12 Uhr (AJZ Bielefeld, Heeperstraße 132)
DIY-Tag im AJZ – Basteln, Futtern, Kreativ sein. Ab 12 Uhr gibt’s ein veganes Mitbring Buffet. Später dann allerlei Möglichkeiten kreativ zu sein: Stencils, Buttons, Sticker, Siebdruck, SticknPoke, Zines, Poster und vieles mehr. Zum Abschluss spielen dann LisaBouvier ein kleines Konzert und danach wird Mukke aufgelegt. Alles weitere hier.

Was ist die FLTI-Kneipe?

Die Frauen-Lesben-Trans*-Inter-Kneipe ist ein Ort zum Treffen, Kontakte Knüpfen, einfach Rumhängen, Austauschen, Kickern, Vernetzen, Diskutieren, Aktionen Planen, Spielen, lecker vegan Essen…. Heute Abend sind ausschließlich Frauen, Lesben, Trans* und Intersex eingeladen.

Die Kneipe hat ein queer-feministisches Selbstverständnis. Das bedeutet für uns, einen Schutzraum frei von männlicher Dominanz und Mackertum, jenseits von (Hetero-)Sexismus und dem Zwang zur Zweigeschlechtlichkeit zu schaffen. Andere Diskriminierungs- und Herrschaftsformen sollen hier auch keinen Platz haben. Wir wünschen uns einen respekt- und rücksichtsvollen Umgang.

Die Kneipe findet jeweils am 3. Montag im Monat, im AJZ Bielefeld (Heeper Str. 132) statt. Komm vorbei!

Die nächsten Termine: Montag 19.10.2015, 16.11.15

Wenn du darüber hinaus Lust hast, dich einzubringen oder Ideen zum Programm hast, mach mit!

Die Räume (Kneipe und Klo) sind barrierefrei, das heißt ebenerdig und ohne Stufe erreichbar.